Das Team

 

Christoph Gaillard B.Eng.

Ausbildung Rettungsassistent 2004. Absolvierte von 2004 bis 2008 das Studium zum Rettungsingenieur. Ausbildung zum Brandoberinspektor 2009 bis 2011.


Herr Gaillard übernimmt bei Bedarfsplanungen der gtv-rettungsingenieure.de GbR vornehmlich folgende Aufgaben:

 ·     Verfügbarkeitsanalysen von Einsatzkräften,

·      Personalbedarfsplanung hauptberuflicher Kräfte,

·      Standortanalysen und Fahrzeitberechnungen,

·      Auswertung von Einsatzstatistiken.

Vor-Ort-Termine, Aufnahmen und Präsentation für Bedarfspläne im Feuerwehr- und Rettungswesen in Nordrhein-Westfalen.




Peter Traudes B.Eng.

Ausbildung zum hauptamtlichen Werkfeuerangehörigen und Rettungssanitäter. Absolvierte von 2004 bis 2007 das Studium zum Rettungsingenieur und von 2008 bis 2009 zum Sicherheitsingenieur. Weiterbildung zum Sachverständigen für vorbeugenden Brandschutz (EIPOS) und zum Brandschutzbeauftragten. Ausbildung zum Brandinspektor 2012 bis 2014.


 

Herr Traudes übernimmt bei Bedarfsplanungen der gtv-rettungsingenieure.de GbR vornehmlich folgende Aufgaben:

·Bewertung und Festlegung von Feuerwehrfahrzeugen nach DIN,

 ·Bewertung und Festlegung von Feuerwehrgerätehäusern nach DIN und UVV,

 ·Bewertung und Festlegung von Persönlicher Schutzausrüstung im Feuerwehrwesen.

 ·Allgemeine Tätigkeiten zum Thema Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz im Rahmen von Feuerwehr- und Rettungsdienstbedarfsplanung

 

Vor-Ort-Termine, Aufnahmen und Präsentation für Bedarfspläne im Feuerwehr- und Rettungswesen in Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland.



Sven Volk B.Eng.

Ausbildung zum Rettungsassistent 1990. Absolvierte von 2004 bis 2007 das Studium zum Rettungsingenieur sowie zum Sicherheitsingenieur 2006 bis 2007. Weiterbildung zum Fachbauleiter und Fachplaner im Brandschutz (Brandschutzkoordinator).


 

Herr Volk übernimmt bei Bedarfsplanungen der gtv-rettungsingenieure.de GbR vornehmlich folgende Aufgaben: 

·Risikobeurteilung des kommunalen Gebietes und Erstellen von Gefahrenkatastern,

 ·Standortanalysen und Fahrzeitberechnungen,

 ·Erstellen aller Zeichenpläne im Rahmen der Feuerwehr- und Rettungsdienstbedarfsplanung,

 ·Bewertung und Festlegung von Feuerwehrgerätehäusern nach DIN und UVV,

 ·Allgemeine Tätigkeiten zum Thema Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz im Rahmen von Feuerwehr- und Rettungsdienstbedarfsplanung.

 ·Erstellen von Präsentationen.

 ·Zusammenstellen der Ergebnisse.

 

Vor-Ort-Termine, Aufnahme und Präsentation für Bedarfspläne im Feuerwehr- und Rettungswesen in Baden-Württemberg und Bayern.